Erfolgreiche Wissenschaftlerinnen und unser Jahresrückblick 2020

In einem Brief an unsere Mitglieder zum Jahresausklang haben wir bereits einen kleinen Rückblick auf dieses turbulente Jahr 2020 geworfen. Doch das war uns nicht genug, denn wir wollten auch auf all die wunderbaren Frauen hinweisen, die in diesem Jahr großartige Dinge geleistet haben oder dafür gewürdigt wurden, dass sie es die vergangenen Jahre und

“Furchtlose Frauen, die nach den Sternen greifen” – ein Buchtipp für technikinteressierte Mädchen und Frauen

Es gibt sie, die spannenden Geschichten von Frauen, die die Wissenschaft durch ihre Neugierde, Intelligenz und Beharrlichkeit weiter gebracht haben. In diesem Buch stellt Rachel Ignotofsky fünfzig dieser Frauen vor mit sehr nett gestalteten Illustrationen und nett erzählten Biografien. Dieses Buch ist auf jeden Fall ein perfektes Geschenk für Mädchen oder Frauen, die an Wissenschaft

Warum braucht es Women in Tech? Ein ökonomischer Blickwinkel

In Deutschland sind vor allem Frauen von Altersarmut betroffen, nicht mehr als 10 Prozent der heute 30 bis 50-jährigen Frauen verdienen mehr als 2000 Euro netto pro Monat. Wenn man nun von einer optimistischen Rente von 60 Prozent dieses Gehalts ausgeht, bleiben einer zukünftigen Rentnerin nach Steuern wohl nicht allzu viel mehr als die bislang

Beruf und Berufung

Unsere Berufe machen einen großen Teil unserer Persönlichkeit aus – wenn wir gefragt werden, wer wir sind, nennen wir oftmals den Beruf gleich nach unserem Namen und dem Alter. Wir verbringen einen beachtlichen Anteil unserer Zeit am Arbeitsplatz – doch was motiviert uns so viel Zeit und Energie in eine bestimmte Tätigkeit reinzustecken? Heute schreibe

Interview mit Leyla Ernst

WIT: Hallo, Leyla, bitte erzähle uns doch einmal kurz von dir persönlich. Leyla: Hi, mein Name ist Leyla, ich bin 27 Jahre alt und wohne in der Nähe von Ulm. Ich liebe Tiere und die Natur und verbringe dort auch am liebsten meine Zeit. Meine Hündin darf dabei natürlich nicht fehlen. Ansonsten lese und koche

Wir suchen dich! #SpeakUp

Nach zahlreichen offline Meetups  in ganz Deutschland haben wir uns nun dazu entschieden vorerst auf virtuelle Veranstaltungen zu setzen. Deshalb haben wir eine neue Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen: Jeden Monat wollen wir eine ‘Woman in Tech’ einladen, über ein Tech-Thema zu erzählen, über ihren Weg in die Technik und die Herausforderungen, die damit zusammen hängen.

Interview mit Regina Gschladt

WIT: Hallo, Regina, bitte erzähle uns doch einmal kurz von dir persönlich. Regina: Hallo, mein Name ist Regina Gschladt. Als deutsch-österreichische Staatsbürgerin fühle ich mich vor allem als Europäerin. Meine Kindheit habe ich in ganz Deutschland verbracht, wir sind sehr viel umgezogen. Aber seit Ende 2015 lebe ich in der Nähe von Wien in Mödling

Interview mit Anne-Katrin Schütt

WIT: Hallo, Anne-Katrin, bitte erzähle uns doch einmal kurz von dir persönlich. Anne-Katrin: Ich bin 27 Jahre alt, lese super gerne Bücher und spiele liebend gerne analoge Gesellschaftsspiele, aber auch sehr gerne Computerspiele. Ich habe zwei Katzen, die mich ständig mit ihren unterschiedlichen Charakterzügen begeistern. Im Urlaub suche ich gerne die Ruhe beim Wandern in

Juhuu wir sind ein Verein!

Der unglaubliche Andrang auf unsere Facebook-Gruppe ließ nur einen logischen Schritt zu: Wir müssen einen Verein gründen!Schnell hatten sich interessierte Women in Tech gefunden, die dabei sein wollten und so fand am 4. August 2019 die Gründungsversammlung statt. Dabei wurden in den Vorstand gewählt: Lucia Hartig, Marie Hanel und Regina Gschladt. Nachdem diese Versammlung digital

How To Netzwerken

Wie du ein Meetup in deiner Stadt auf die Beine stellst Es macht wahnsinnig viel Spass sich mit gleichgesinnten Frauen über Tech Themen auszutauschen, man kommt auf neue Ideen, knüpft spannende Kontakte und ab und an findet sich dort auch die Inspiration für den eigenen Karriereweg. Damit solche Treffen stattfinden können ist ein klein wenig

Interview mit Naz Cilo-van Norel

Ekaterina: Hallo Naz Cilo-van Norel, bitte erzähle uns doch einmal kurz von dir persönlich? Naz: Ich bin – zur Zeit – 49 Jahre alt, habe zuerst Elektrotechnik und danach Politikwissenschaft studiert. Ich bin als Tochter einer Nomadenfamilie auf einer Alm in der Türkei geboren. Und seit dem Feministin, weil ich mich als Mädchen und Frau

Interview mit Victoria Navarro

Interview mit Victoria Navarro   WIT: Hallo Victoria, bitte erzähle uns doch einmal kurz von dir persönlich? Victoria: Hallo, mein Name ist Victoria, ich bin Mexikanerin und arbeite in Deutschland seit ungefähr 4 Jahren. Ich habe Informatik im Bachelorstudium in Monterrey, Mexiko abgeschlossen. Direkt nach meinem Bachelor habe ich als Werkstudentin an der Uni gearbeitet,

Hast du Fragen oder Feedback an uns?
Schreib uns eine Mail