Recap: #SpeakUp mit Anna-Lena Popkes

Über Anna-Lena

Anna-Lena hat einen sehr spannenden Werdegang. Nach ihrem Studium der Cognitive Science (Bachelor) und Computer Science (Master) sowie Praktika an der Harvard Medical School und im Silicon Valley ging sie zunächst ans Microsoft Research Center in Cambridge und arbeitet derzeit als Machine Learning Engineer bei inovex, einem IT-Dienstleister. Mit ihr sprechen wir darüber wie man als Quereinsteigern in die Tech-Branche kommt, ihre Erfahrungen speziell als Frau dabei sowie ihr Projekt im Bereich der Nachwuchsförderung “KI macht Schule”.

Der Wunsch in den Bereich Machine Learning und KI zu gehen kam bei ihr erst durch den Besuch einer Bachelor Vorlesung zu diesem Thema. Daraufhin war das Interesse an diesem Themengebiet so stark geweckt, dass sie sich entschloss den Master in Informatik zu machen. Ihre größte Motivation dabei ist, dass sich das Themengebiet ständig weiterentwickelt und so vielfältig ist.

KI macht Schule

Ihre Motivation sich bei “KI macht Schule” Ehrenamtlich zu engagieren lag vor allem daran, dass sie selbst kein Informatik Bezug in der Schule hatte. Sie hat den Wunsch das den nachfolgenden Generationen durch Angebote wie “KI macht Schule” zu ermöglichen. Anna-Lena ist der festen Überzeugung, wenn sie in ihrer Schulzeit ein solches Angebot bekommen hätte, hätte es ihr vieles erleichtert. Demnach hat “KI macht Schule” unter anderem den Zweck, diese Lücke im Schulsystem füllen.

Das Angebot von “KI macht Schule” sind vor allem Workshops zu verschiedenen Themengebieten an. Die Workshops werden online oder direkt in der Schule angeboten. Sie sind in drei Blöcke aufgeteilt, dass ist zum einen die Einführung in die Thematik, im Anschluss darauf gibt es ein großen praktischen Teil und zu guter Letzt gibt es eine Diskussion zur Ethik von Künstlicher Intelligenz, denn die ethischen Herausforderungen sind nicht außer Acht zu lassen. KI beeinflusst uns schon so stark, dass wir uns Gedanken machen müssen welche Macht wir Künstlicher Intelligenz geben wollen. Ein Beispiel sind die Sozialen Medien, deren Algorithmen so konzipiert sind, dass sie den Nutzer möglichst lange auf der Seite halten wollen aber uns gleichzeitig auch Inhalte liefert die uns inspirieren und weiterbringen können.

Voraussetzungen für die KI

Ihrer Meinung nach sind die wichtigsten Voraussetzungen für die Arbeit im Feld der KI neugierig zu sein und sich schnell neue Dinge einzuarbeiten. Die Themen und Technologien entwickeln sich so schnell weiter, dass es wichtig ist immer auf dem aktuellen Stand zu sein.

Das ganze #SpeakUp findest du hier, thematische Marker sind in der Videobeschreibung enthalten:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zitate:

Man muss nicht gut in Mathe sein, um im Bereich der Künstlichen Intelligenz Erfolg haben zu können.

 

Weitere Links von Anna-Lena

Mädels machen KI: mädchen-machen-ki.de/
Unsere KI-Camps: ki-camp.de/
Anna-Lenas Popkes persönliche Website: alpopkes.com

 

Weitere Angebote des Women in Tech e.V. 

Weitere Speakup-Termine und Aufzeichnungen findest du hier.

Möchtest du deine ersten Schritte in Tech gehen?

Unterstütze unsere Arbeit finanziell ► paypal.me/womenintechev

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hast du Fragen oder Feedback an uns?
Schreib uns eine Mail