Interview mit Anne-Katrin Schütt

WIT: Hallo, Anne-Katrin, bitte erzähle uns doch einmal kurz von dir persönlich.
Anne-Katrin: Ich bin 27 Jahre alt, lese super gerne Bücher und spiele liebend gerne analoge Gesellschaftsspiele, aber auch sehr gerne Computerspiele. Ich habe zwei Katzen, die mich ständig mit ihren unterschiedlichen Charakterzügen begeistern.
Im Urlaub suche ich gerne die Ruhe beim Wandern in den Bergen oder auf einer Insel und schalte auch gerne für 1-2 Wochen das Handy mal ganz aus.

WIT: Was machst du beruflich?
Anne-Katrin: Ich bin derzeitig noch IT-Systemtechnikerin in einem Service Desk bei einem internationalen Unternehmen.
Ab Oktober werde ich mich beruflich ein wenig weiter entwickeln, indem ich dann als IT-Consultant für Office 365 bei einem anderen Unternehmen starte.

WIT: Was genau versteckt sich hinter deiner Berufsbezeichnung?
Anne-Katrin: Beim meinem jetzigen Job gehört der 1st Level Support mit telefonischer und schriftlicher Annahme von Störungen/Anfragen zum Tagesgeschäft. Das ganze komplett auf englisch.
Bei meinem Job ab Oktober werde ich dann in der Beratung tätig sein, die Unternehmen schulen und begleite auch die technische Implementierung sowie die Unterstützung danach.

WIT: Wie bist du dazu gekommen, einen technischen Beruf zu wählen?
Anne-Katrin: Ich habe mal in einem Casino gearbeitet und mich dort sehr für die Automaten und die technische Seite der Roulettetische interessiert, wenn diese mal Störungen hatten. Ich konnte dort eine Techniker-Prüfung ablegen, einen Web-Shop mit aufbauen und habe mich dann entschieden, komplett in die IT-Branche zu wechseln.
Es war das was mir am meisten Freude bereitet hat und wo ich aufgegangen bin.

WIT: Wer oder was hat dich am meisten inspiriert, einen technischen Beruf zu wählen?
Anne-Katrin: Meine Freunde aus der Schule.
Fast alle aus meinem Freundeskreis haben nach dem Abitur etwas mit IT, Medieninformatik oder Technik angefangen zu studieren oder eine Ausbildung in dem Bereich zu machen.
Die Gespräche bei Treffen waren immer so interessant und vielseitig, dass ich auf jeden Fall auch gefallen an dem Bereich gefunden habe.

WIT: Hat dich Technologie und Programmieren schon immer interessiert?
Anne-Katrin: Ja, eindeutig. Als wir unseren ersten Computer bekommen haben, wollte ich genau verstehen, was da alles angeschlossen wird.
Dort fing es dann an, dass ich Kabel nachverfolgt habe, wo diese denn reingehen und als ich dann meinen ersten eigenen PC komplett zusammenbauen konnte, war es eines der tollsten Gefühle, als alles funktioniert hat.
Man sieht direkt Ergebnisse, und das gefällt mir so.

WIT: Haben deine Eltern und Lehrer deine Vorliebe und dein Interesse für Computer gefördert?
Anne-Katrin: Meine Mutter unterstützt mich in allem, egal was ich für einen Bereich gewählt hätte.
In der Schule wurde man eher belächelt, als ich freiwillig Informatik belegt habe, um eine gute Basis für nach der Schule zu schaffen.

WIT: Was gefällt dir an deiner Tätigkeit am meisten?
Anne-Katrin: Die Kombination aus Kontakt mit Menschen und Technik.
Jeder einzelne Aspekt muss beachtet werden, man darf nie von etwas generell ausgehen. Und das ist sowohl auf menschlicher als auch technischer Ebene sehr interessant.

WIT: Was ist für dich das Schönste an deinem Arbeitsalltag?
Anne-Katrin: Wenn ein Mensch am Ende eines Anrufs froh ist, dass er wieder arbeiten kann und man ein Danke zu hören bekommt.
Und die Vielfältigkeit aller Systeme zu betrachten und bei Störungen dem Ganzen auf den Grund zu gehen und alle Daten zusammen zu führen.

WIT: Wo findet man dich in der Freizeit am ehesten?
Anne-Katrin: Im Wald oder an der Elbe beim spazieren gehen oder auf einer Bank mit einem Buch.

WIT: Welche Botschaft möchtest du Frauen oder Mädchen mitgeben, die sich für Technik interessieren?
Anne-Katrin: Lasst euch nicht unterkriegen und zeigt den Leuten, die eure Wahl belächeln, dass ihr es drauf habt.

WIT: Welchen Ratschlag verfolgst du bis heute?
Anne-Katrin: Immer freundlich sein, egal wie schlecht es gerade läuft.

WIT: Welchen Herausforderungen begegnest du als Frau in deinem Beruf?
Anne-Katrin: Dass man oft unterschätzt wird und sich immer wieder beweisen muss.

WIT: Welche Tipps hast du für Bewerbungsgespräche für technische Positionen?
Anne-Katrin: Niemals lügen oder Dinge für die Bewerbung auswendig lernen. Spätestens wenn man die Position hat, merken alle, was man wirklich kann.
Und es gibt nichts, was man nicht lernen kann!

WIT: Frauen in technischen Berufen sind ja leider noch eine Minderheit. Was sind deine Gedanken zu diesem Thema?
Anne-Katrin: Meine Gedanken zu diesem Thema sind eigentlich recht simpel.
Wenn Frau sich auf eine technische Position bewirbt, bekommt man, meiner Erfahrung nach, erstmal einen Vorrang. Allerdings begegnet man in Gesprächen dann oft enormen Vorurteilen, die damit anfangen, dass man als Frau ja irgendwann (natürlich) Kinder gebärt und damit aufhören, dass Frauen von Technik eh nichts verstehen.
Ich kann verstehen, dass man dann abgeschreckt ist und sich unterkriegen lässt und am Ende ohne Zusage dasteht. Nicht jeder kann direkt kontern und ich denke die Haltung einiger Menschen, auch Frauen gegenüber Frauen, muss sich in der Hinsicht noch stark ändern.

WIT: Was verbindet dich mit Frauen in der Technik?
Anne-Katrin: Bislang noch nicht viel, denn hier in meinem jetzigen Unternehmen bin ich eine Einzelkämpferin.
Ich wünsche mir aber den Austausch und Erfahrungswerte von anderen und auch die ein oder andere freundliche Begegnung.

WIT: Hast du eine schwierige Situation erlebt in deinem Beruf in der Vergangenheit?
Anne-Katrin: Eine schwierige Situation war, als ein Kunde mir direkt gesagt hat, dass er lieber mit einem meiner „männlichen Kollegen sprechen möchte, da der mehr Ahnung haben wird“.
Das war das erste Mal, dass ich direkt gemerkt habe, dass man mir als Frau, ohne mich zu kennen, nicht so viel zutraut, wie meinen Kollegen.

WIT: Wohin möchtest du dich zeitnah beruflich und persönlich weiter entwickeln?
Anne-Katrin: Meine Entwicklung beruflich startet im Oktober. Ich möchte so schnell wie möglich beweisen, dass ich die richtige für den Job als IT-Consultant bin und möchte mir so viel Expertise wie nur möglich aneignen.
Persönlich möchte ich ein wenig ausgeglichener werden und mehr Zeit mit Dingen verbringen, die mir Freude bereiten.

WIT: Wer sind deine persönlichen oder beruflichen Role Models?
Anne-Katrin: Mein persönliches und berufliches Role Model ist eine junge Frau, der ich auf Instagram folge. Sie liebt ihren Job und das sieht man jedes mal in den Posts und ihren Texten. Sie entwickelt sich stetig weiter und das ist etwas, das ich auch erreichen möchte. Eine stetige Entwicklung mit einem Job, der mir so viel Spaß macht, dass ich gerne morgens dafür aufstehe.

Categories: Interviews
Regina
Regina
Web-Developer mit Leidenschaft und große Shakespeare-Liebhaberin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.